GLÜCKLICH SPEISEN MIT BUCHEGGER WEINEN
Mraz & Sohn
Döllerer’s Genusswelten
Dieser Teil unserer investigativ recherchierten Reihe führt uns ins Salzburgische, zu Döllerers nach Golling. Warum sie auch Sie führen sollte, mögen neben A la Carte-Punkten (94), Gault Millau-Hauben (3) sowie Michelin-Stern (1) die folgenden Buchegger-Erkenntnisse (9) belegen:
  • Andreas und Christl, die jungen Chefleute, sind so nett, freundlich und herzlich, dass man gar nicht anders kann, als sich vom ersten Augenblick an extrem wohl fühlen.
  • Als Begrüßung kriegt man ein Glas Lallier Champagner, der so gut ist, dass man für die Dauer des gesamten Aufenthalts einen angenehmen Begleiter hat.
  • Und dass sich der Andreas angesichts seiner Fähigkeiten, seines Potenzials und seiner Auszeichnungen allerhand Allüren erlauben dürfte, scheint ihm noch nicht zu Ohren gekommen zu sein: Einen so gelassenen, höflichen und zurückhaltenden Superkoch trifft man nicht alle Tage.
  • Der Winzer verliebte sich in Golling innerhalb weniger Tage viermal neu: in das Fürstenhof-Ei mit fünf Kräutern, hauseigenem Speck und Bauernbrot, den Huchen von der Lerchenmühl und den Rauriser Rehrücken mit Mohn und langem Pfeffer.
  • Und in die Weinkarte.
  • Entdeckt wurde auch ein neuer Möglicherweise-bester-Reserve-Leopold-Begleiter-der-Welt: Der knusprige Schweinebauch mit Steinpilzen & Erdäpfelpüree. Der Bauch war „das beste Schwein meines Lebens“, wie der Winzer zitiert wird, „zart und unglaublich aromatisch zugleich!“ Zum Beleg seiner Begeisterung verzichtete der Winzer beim Döllererbesuch auf das Dessert, um dem Schwein als drittem Hauptgang die Ehre zu geben.
  • Es gibt im Hause Döllerer einen Leopold des Jahrgangs 2008, was für die Zukunft nur das allerbeste Omen sein kann. (Der weitsichtige Herr Vater sicherte sich übrigens rechtzeitig ein paar Großformate eines anderen Leopolds des Jahrgangs 2008.)
  • Man muss vom Döllerer nicht gleich nach dem frisch errungenen Sieg über Hunger und Durst heimfahren, was gut ist und das Leben verlängert, weil man sich nach dem Döllererbesuch vor Freude nur sehr schwer auf den Straßenverkehr konzentrieren könnte. Besser, man verbringt in einem der sehr hübschen Zimmer trefflich die Nacht.
  • Die angeschlossene hauseigene Fleischerei im selben Haus wird vom Bruder des Seniors geführt und ist entsprechend super. Fleisch, Würste, Pasteten und Käse werden in so grandioser Qualität bereit gehalten, dass es ein Sakrileg wäre, das Frühstück (das man sich aus dem Genussladen selber holen kann, wenn man mag, und man sollte im eigenen Interesse sehr mögen) nicht ausgiebig zu gestalten.

Döllerer’s Genusswelten
Markt 56
5440 Golling
Tel. 06244/4220
andreas@doellerer.at
www.doellerer.at

Wenn auch Sie uns eine Empfehlung für ein Lokal mit Buchegger-Weinen auf der Karte ans Herz legen möchten, dann schreiben Sie doch ein Mail an weingut@buchegger.at inklusive einer Begründung, warum Ihre Empfehlung empfehlenswert ist.
Jägerhof